Historie

  • Die Entstehung

    Zu Beginn der 50er-Jahre gründete die Firma Parker Brothers mit dem französischen Spielwarenhersteller Miro eine Beteiligungsgesellschaft. Einige Jahre später präsentierte Miro ein neues Spiel namens La Cônquest Du Monde („Die Eroberung der Welt“), das der französische Filmemacher Albert Lamorisse erfunden hatte. Er wurde vor allem durch seinen preisgekrönten Film „Der rote Ballon“ bekannt.

  • Der Name Risiko

    Bereits 1957 wurde das Spiel in Frankreich mit dem „Oscar der Spiele“ ausgezeichnet. Seit dieser Zeit wird es auch in Deutschland vertrieben. Zwei Jahre später führte Parker Brothers das Spiel in den USA unter dem Titel RISK Continental Game ein. Der Begriff „Continental“ stand hier für die Kontinente, die es zu erobern galt. „RISK“ soll der Legende nach aus den Namen der Enkelkinder eines Parker Brothers-Angestellten gebildet worden sein, woraus sich zufällig das englische Wort für RISIKO ergab. Das Original Spielzubehör bestand aus bunt lackierten Holzklötzchen als Armeen, farbigen Spielkarten und einem Spielbrett, das die Weltkarte zur Zeit Napoleon Bonapartes darstellte.

  • Die Entwicklung von RISIKO

    Im Laufe der Zeit hat sich RISIKO zum ultimativen Strategiespiel entwickelt. Die Spielregeln wurden ständig überarbeitet und variiert, die Gestaltung des Spielplans wurde einige Male erneuert und auch die Form der Armee-Einheiten veränderte ihr Aussehen. Doch das eigentliche Ziel – nämlich die Eroberung der Welt – blieb gleich, bis genau dieses Spielprinzip des „Eroberns“ und die damit verbundenen „Angriffsaktionen“ zum Stein des Anstoßes für ein 1982 eingeleitetes Indizierungsverfahren in Nordrhein-Westfalen wurde.

  • RISIKO Neuauflage 2008

    Mit der Neuauflage des RISIKO-Klassikers von 2008 darf nun nach über 25 Jahren endlich wieder „erobert“ und „angegriffen“ werden und das Spiel zeigt sich rundum im neuen Gesicht mit einem moderneren Design, einem schnelleren Spieleinstieg, drei verschiedenen Spielversionen sowie neuen Spielfiguren und zusätzlichen Spielmechanismen. Für die leidenschaftlichsten Hobby-Feldherren ist RISIKO in der fortgeschrittenen Spielvariante wieder zur „Eroberung der Welt“ zurückgekehrt und setzt damit die Tradition der strategisch ausgetüftelten Machtspiele fort, wie sie seit nunmehr über 50 Jahren rund um den Globus mit RISIKO ausgetragen werden.